Fahnenschwenken

bei der St. Viktor Bruderschaft Birten

Fahnenschwenken

bei der St. Viktor Bruderschaft Birten
Image
Image
Eine Parade beim Schützenfest ohne Fahnenschwenken? Nicht bei der St. Viktor Bruderschaft Birten. Traditionell werden zu Ehren des Königs die Fahnen geschwenkt. Damit dieses aber ein schönes Bild gibt, ist reichlich Übung und Konzentration von Nöten. Eine Ausbildung zum Fahnenschwenker ist also unerlässlich. Bei uns in der Bruderschaft übernimmt diese Aufgabe unser Fahnenschwenkmeister Fabian Angenendt. Bei ihm lernen die Interessenten Schritt für Schritt die unterschiedlichen Figuren des "niederrheinischen Fahnenschwenkens" und den korrekten Umgang mit der Schwenkfahne.

Trainingszeiten

Unsere Fahnenschwenker trainieren in der Regel
jeden 1. Samstag im Monat.

Nähere Informationen erteilt
unser Brudermeister.

Kooperation der Xantener Gemeinden

Leider hat das Interesse am Schützenwesen und damit auch am Fahnenschwenken in den vergangenen Jahren stark nachgelassen. Aus diesem Grund ist vor einigen Jahren bei der Gemeindetagung der Bruderschaften die Idee zu einer Kooperation der 7 Xantener Gemeinden entstanden. Die Fahnenschwenker sind also eng zusammengerückt und unterstützen sich seither gegenseitig. Und so sind auch unsere Birtener Schwenker um Fabian Angenendt gerne mal in unseren Nachbargemeinden im Einsatz, oder wir begrüßen Fahnenschwenker aus der Nachbarschaft bei uns in Birten beim Schützenfest.

Die Tradition des Fahnenschwenkens

Das Fahnenschwenken der Ritter wurde von den Schützenbruderschaften mit dem ausgehenden Mittelalter übernommen. Das erste Fahnenschwenken einer Schützenbruderschaft in unserer Gegend ist für das Jahr 1408 belegt. Wir hier am unteren Niederrhein praktizieren eine besondere Form des Fahnenschwenkens, welche auch eine religiöse Bedeutung hat. Das Fahnenschwenken stellt die Fesselung und Entfesselung des hl. Sebastianus, dem Patron aller Schützen, dar.
Das Fahnenschwenken beginnt mit der Fesselung. Mit sieben Schlägen beginnend über dem Kopf, um den Hals, über den Rücken, um den Bauch, um die Beine, um beide Füße und zum Schluss um die einzelnen Füße wird die Fesselung dargestellt. Danach wird die gleiche Sequenz rückwärts geschwenkt und stellt damit die Entfesselung dar. In dieser Form wird das Schwenken schon seit Jahrzehnten durchgeführt. Dazu erklingt die Musik des traditionellen Fahnenwalzers.
Image
©2019 St. Viktor Bruderschaft Birten

Search